Alben die einen Einfluß auf mein Leben hatten 8/10

8/10 Spock’s Beard – The Kindness Of Strangers

Ende der 90er wohnte ich eine Zeitlang in einer WG mit einem verrückten CD-Sammler mit mehreren tausend davon. Irgendwann sagte ich ihm er solle mir einfach mal ein paar CDs leihen von Bands die nicht jeder kennt.

Dort war dieses Album dabei und es ist mir nachhaltig im Gedächtnis geblieben. Als ich dann 2003 bei Break Even anfing und wir unsere drei Lieblingsalben für die Homepage nennen sollten, war dies (damals neben dem White Album und Blood Sugar Sex Magic) dabei.

Dann stellte sich heraus dass auch andere in der Band Spock’s Beard kannten und ich begann mir auch die anderen Sachen anzuhören und zuzulegen. Und davon gab’s einige, neben Neal Morse Solo, dann noch Transatlantic und die Flying Colors, insgesamt dürfte ich so an die 30 CDs auf dieser Ecke besitzen und immer noch viele davon, die ich als das Highlight meiner CD-Sammlung erachte.

Habe auch jede Menge Konzerte davon besucht, das Highlight war sicherlich die Live-Darbietung von „Snow“ auf der Loreley 2016.

Toll auch als die Neal Morse Band ein, zwei Jahre davon live ausgerechnet eins der Stücke von diesem Album auswählte als kurzen Abstecher in die Spock’s Beard Ära.

Bild könnte enthalten: 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.