Erfahrungen Audioblock CVR-100+ MKII

Dies sind meine persönlichen Erfahrungen mit dem Audioblock CVR-100+ MKII, also quasi ein individueller Testbericht. Ich habe im Netz kaum aktuelle Erfahrungsberichte von Benutzern zum Audioblock CVR-100+ MKII gefunden, daher dachte ich schreibe selbst ein bißchen über meine Erfahrungen auf. Es folgt also mein persönlicher Testbericht 2019 – auch im Zusammenspiel mit dem Block SB-50.

Testbericht

Im Jahre 2015 wollte ich meine Hifi-Anlage aufpeppen. Eigentlich wollte ich eine Multiroom-Lösung, aber irgendwann entschied ich mich trotz (damals noch) fehlender Multiroom-Funktionalität nach einigen Recherchen für den All-In-Receiver von Audioblock: CVR-100+ MKII .

Besonders gut gefiel mir:

  • Bedienung über App, aber auch über normale Fernbedienung und Tasten am Gerät
  • Display am Gerät mit Anzeige von Album-Covern
  • eingebautes CD-Laufwerk

Ich hatte zunächst ein NAS laufen über dass ich die MP3s streamte, aber das machte ein paar Probleme (die nichts mit dem Audioblock zu tun hatten) und irgendwann kopierte ich einfach meine gesamte Sammlung auf einen 64GB-USB-Stick den ich direkt in das Gerät stecken konnte.

Erfahrungen Audioblock

Bis dahin waren die Erfahrungen wirklich sehr gut, der Klang mit meinen B&W-Boxen wirklich herrausragend und ich war eigentlich ziemlich zufrieden, obwohl ich die Multiroom-Funktion vermisste. Ziemlich langsam ist die Benutzung des CD-Laufwerks, selbst wenn es leer is und man es nur öffnen will, dauert es eine halbe Minute bis das  CVR-100+ MKII diese Tatsache erkennt. Da ich aber kaum noch CDs höre, konnte ich damit leben.

Audioblock Multiroom

Dann (2017?) brachte Audioblock eine neue Version des CVR-100 MKII raus, die Multiroom unterstützte, das ärgerte mich natürlich, weil eigentlich schon immer mein Traum war Wohnzimmer und Küche gleichzeitig zu beschallen, so dass man beim Kochen etc. die gleiche Musik hören konnte.

Ich fragte bei Audioblock an, was eine Nachrüstung kosten würde, diese lag bei 89,- + Versandkosten. Ich hatte ein bißchen Angst dass das Ganze nicht ordentlich funktionieren würde daher sah ich davon ab. (Irgendwie hatte ich eine schlechte Vorahnung, hätte ich mal drauf hören sollen)

Wie der Audioblock-Shop und der Audioblock-Hersteller zusammen gehören habe ich übrigens nicht durchblickt, beide haben audioblock.de-Email-Adressen, scheinen aber so richtig doch nicht zusammenzugehören.

Testbericht: Audioblock + Spotify

Anfang 2017 wollte ich dann mal den CVR-100+ mit Spotify ausprobieren, da ich einen mittlerweile einen Premiumaccount hatte. Es ging aber nicht. So wie es in der Anleitung beschrieben war, konnte man Spotify am Gerät einfach nicht auswählen. Nach einem Telefonat mit dem Shop stellte sich heraus:

Die Spotify-Funktion war in der Software einfach vergessen worden.

Und anscheinend nicht nur bei mir, sondern bei einigen Geräten, ohne dass Audioblock es von sich aus gemerkt hatte. Ich musste den CVR-100+ MKII für ein Software-Update einschicken. Darüber war ich natürlich nicht gerade glücklich, schließlich hieß das: alles Einpacken, zur Post bringen, zwei Wochen auf Musik im Wohnzimmer zu verzichten, dann wieder alles auspacken und alles anschließen.

Ich fragte daher an für diesen Missstand die Multiroom-Lösung kostenlos nachzurüsten, was Block auch akzeptierte also schickte ich den Receiver ein.

Dann kaufte ich dazu noch einen Audioblock SB-50 als Lautsprecher in der Küche um dann beide als Multiroom zu betreiben.

Testbericht Audioblock SB-50

Erfahrungen Audioblock Multiroom

Nachdem der CVR-100 MKII zurück und auch der Block SB-50 geliefert war, machte ich die ersten Tests. Bei Bluetooth, TV oder CD war das Multiroom nicht nutzbar, die Verzögerung war deutlich zu hören. Nur bei Streaming von Internet-Radio oder beim Abspielen von USB funktioniert es. Allerdings war damals mein DSL-Anschluss im Keller und ich versorgte das Erdgeschoss mittels DLAN-WLAN. Das scheint aber wegen irgendwelcher Spannungsspitzen nicht geeignet für das zeitkritische synchrone Streaming zu sein daher brach der Ton auf einem der Geräte zwischendurch immer mal wieder ab und daher dachte ich drüber nach den SB-50 wieder zurückzuschicken. Hätte ich es mal getan …

Stattdessen ließ ich für über 100,- EUR den DSL-Anschluss ins Erdgeschoss verlegen, so dass ich direkt von dort den O2-WLAN-Router der bei meinem DSL-Anschluss dabei war nutzen konnte. Ideal gelegen, genau auf der Mitte zwischen den beiden Audio-Block-Geräten, jeweils ca. 3-5 Meter entfernt.

Aber auch hier gab es immer wieder Probleme dass der Ton auf einem der beiden System eine Zeitlang (ca. 10 Sekunden) abbrach. Leider kann man beim Block nicht einschalten, dass er nur das 5 Ghz des WLANs verwendet, aber auch das Abschalten des 2,4 Ghz im WLAN funktionierte nicht.

Auch die WLAN-Anzeige des CVR-100+ MKII war suspekt. Ich machte sogar einen Test wo der Router nur einen Meter hinter dem Gerät stand, trotzdem gab es nur zwei von drei Balken.

Audioblock-CVR-100-MKII: nur 2 WLAN-Balken trotz geringer Entfernung zum Router

Dies berichtete ich an Audioblock und mir wurde bestätigt, dass da irgendwas nicht stimmte. Also schickte ich das Gerät erneut ein, netterweise auf Kulanz kostenlos. Der Techniker ersetzte die komplette Netzwerk-Einheit mit dem Ergebnis dass sich nichts änderte.

Erneute Telefonate mit dem freundlichen Block-Support ergaben leider nur die Empfehlung doch mal auf eine Fritz-Box umzusteigen, bei der ginge es nach ihren Erfahrungen immer problemlos.

Erfahrungen Audioblock mit Tenda und Fritz-Box

Da diese sehr teuer war, probierte ich erstmal ein anderes WLAN-Mesh-System, ein Tenda Nova. Dies testete ich einige Tage und es schien alles zu funktionieren.

Doch plötzlich fingen mittendrin an Spotify-Songs einfach von vorne wieder anzufangen. Erst sehr sporadisch, später gefühlt einmal pro Stunde. Auch hier probierte ich aus wie es sich nur mit einem Empfänger, nur mit 5 GHz etc. verhielt, aber keinen Erfolg. Meine diesbezügliche Support-Anfrage meiner Erfahrungen mit Spotify bei Audioblock blieb unbeantwortet.

Also biss ich in den sauren Apfel und verkaufte das Tenda-System wieder bei Ebay – natürlich mit einem deutlichen Abschlag zum Neupreis – und kaufte ein deutlich teureres Fritz-Mesh-System. Auch das schien am Anfang problemlos zu laufen und die Spotify-Abbrüche blieben aus und kamen auch nie wieder. Endlich gelöst dachte ich. Aber nach einigen Wochen ging das ganze Spiel wieder von vorne los, als ob die Aussetzer mit der Zeit sich vermehrten. Regelmässiges Ein/Ausschalten sogar über eine Zeitschaltuhr waren aber auch keine Lösung.

Die Wlan-Anzeige des  CVR-100+ MKII war weiterhin bei 1 oder 2 von drei Strichen und es gab weiterhin Abbrüche bei gleichzeitigem Abspielen auf mehreren Geräten, bei Spotify übrigens öfter als bei Internet-Radio.

Wieder zahlreiche Tests mit der Frequenz, dem Betrieb nur allein über die Fritzbox, herumprobieren mit den Einstellungen der Fritzbox – alles keine Lösung.

Einzeln funktionieren beide Geräte einwandfrei, aber wenn man sie im Verbund nutzen will, kommen immer die Aussetzer, unabhängig davon welches Gerät das Master-Gerät ist.

Testbericht: sonstige Probleme

Mittlerweile schien außerdem beim CVR-100+ MKII der USB-Port kaputt zu sein, bei allen meinen USB-Sticks, neu formatiert oder nicht gab es Fehlermeldungen so dass ich keine Musik von USB mehr abspielen kann.

Dazu kam dann dass der Lautstärke-Regler am Gerät nicht mehr funktioniert, man kann die Lautstärke nur über die App oder die Fernbedienung regulieren. Ein Drehen am Rad zeigt einfach keine Wirkung.

Ein Produkt dieser Qualitätsklasse sollte auch bei solchen Funktionen eine längere Haltbarkeit haben.

Audioblock: schlechte Erfahrungen

Nach vier Jahren, unzähligen Stunden von Ausprobieren, Testen und einem nicht unerheblichen Aufwand von neuen WLAN-Geräten beschloss ich jetzt dass es Zeit war für was anderes und stieg auf SONOS um. Angeschlossen, konfiguriert, funktioniert einwandfrei, keine Aussetzer, keine Stunde Arbeit.

Die Software funktioniert auch viel schneller als das von Block verwendete UNDOK, das gerade beim Lauter/Leiser-machen oft lange Verzögerungen hat.

Ich finde das eigentlich wirklich traurig, da der Block so viel mehr bietet aber wenn nach all diesen negativen Erfahrungen ging es einfach nicht mehr.

Ich wollte dann noch das Block SB-50 im Schlafzimmer ausprobieren, aber jetzt hatte ich plötzlich selbst einzeln betrieben Aussetzer. Jetzt wieder anzufangen und auf Fehlersuche zu gehen habe ich mir aber erspart, ich hatte einfach keine Lust mehr noch mehr Zeit zu investieren.

Fazit Audioblock CVR-100+ MKII Erfahrungen

Was soll ich jetzt mit dem CVR-100+ MKII und dem SB-50 machen? Verkaufen nach all diesen Erfahrungen? Hätte ich ein schweres Gewissen oder ich müsste dem Käufer alle meine Erfahrungen hier erzählen und dann würde er es wohl nicht mehr kaufen wollen. Als Ersatz-Receiver im Hobbyraum hat es zu viel gekostet und muss sich außerdem hinter zwei andere alte Geräte anstellen, aber vermutlich wird es darauf hinauslaufen. Ich habe bei Audioblock angefragt ob sie mir nicht aus Kulanz irgendein Gebrauchtgerät-Rückkauf-Angebot machen, der Shop sagt er darf keine Gebraucht-Geräte anbieten. Das verstehe ich ja, aber er hat aber auch mit keinem Wort sein Bedauern über die vielen Probleme die ich hatte ausgedrückt. Die Firma selbst bedauerte zwar dass ich auf ein anderes System wechsle, gab mir aber die Auskunft

Laut unseren Werkstattprotokollen funktionieren die Geräte einwandfrei. Somit brauchen Sie sich keine Sorgen beim Weiterverkauf machen.

Gut, dann dürfen sie sich auch nicht beschweren wenn ich hier meine Erfahrungen mit dem Audioblock CVR-100+ MK II niederschreibe.

Falls doch jemand Interesse am Kauf hat, ich bin zu ziemlichen Zugeständnissen bezüglich des Preises bereit. Einfach bei mir melden.